... war der Name einer slawischen Gottheit, mit vier Gesichtern.

Das Wort SVANTEVIT bedeutet so viel wie "Heiliges Licht".

Zum Sinnbild dieses Gottes gehörten ein heiliges Pferd und ein Trinkhorn.

Schon 1000 Jahre vor Christus besiedelten Germanen aus dem heutigen Dänemark die Insel Rügen. An ihre Stelle traten im 4. Jahrhundert nach Christus Geburt die Ranen.

 
Unter Fürst Tezlaw und seinen Brüdern Jaromar und Stoislaw mehrten die Ranen ihre Raubzüge, vor allem in dänische Gebiete.  
Erst König Waldemar von Dänemark und Heinrich dem Löwen gelang es 1168 n. Chr. dem kriegerischen Treiben ein Ende zu setzen. Mit Fürst Tezlaw verlor auch ihr heidnischer Gott Svantevit in der Folge an Bedeutung. Der Tempel Svantevits wurde zerstört und der Götzendienst abgeschafft.  
Die Insel war durch diese Ereignisse fast entvölkert, als Fürst Jaromar deutsche Siedler auf die Insel holte und durch das Anlegen von Klöstern und Stiftungen half, das Christentum auf Rügen einzuführen.